Autor Anja - Januar 10, 2019
Allgemein

Schnäppchenjagd: „Rabatte schalten das Großhirn aus“

Plättchen mit den Buchstaben SALEDie Zeiten, in denen sich der große Schnäppchen-Run lediglich auf den Sommer- und Winterschlußverkauf konzentrierte und die Verbraucher sich auf Rabatte stürzen konnten, sind längst vorbei.

Heutzutage ist immer Schnäppchen-Saison! Das konnte ich sogar vor Weihnachten beobachten, als bei einem großen Möbel-Discounter, bei dem ich eigentlich nur ein paar Dinge für den Haushalt kaufen wollte, schon unzählige Weihnachtsartikel gesenkt waren.

„Das machen wir seit Jahren so, kurz vor Weihnachten, das lohnt sich“ erwiderte die Verkäuferin, als ich mein Erstaunen über die vielen Schnäppchen ausdrückte. Und – nun ja -….zuschlug!

Doch wie kommt es eigentlich, dass man so oft in diese Rabatt-Falle läuft, obwohl man gar nicht vorhatte, sich was eher Überflüssiges zu kaufen?

Im SPIEGEL 47 / 2018 war dazu ein kleiner, interessanter Bericht zu finden. Oder besser gesagt, ein Interview. Mite einem Verhaltensforscher. Dieser heißt Hans-Georg Häusel, ist 67 Jahre alt und antwortete auf die SPIEGEL-Frage, „warum denn Menschen den Verstand verlieren, wenn sie reduzierte Waren sehen?“.

Unter anderem gab der Verhaltensforscher folgende Antwort:

„Schnäppchen kommen ja von schnappen. Früher schnappten wir Kaninchen, heute Flachbildfernseher. (…) Rabatte schalten das Großhirn aus, da wird der Mensch zur Bestie.“

Der Experte sagt dann auch etwas, was ich an mir persönlich bereits auch entdeckte habe – so  manches Schnäppchen hin oder her. Nämlich:

„Je älter man wird, desto niedriger ist auch das Interesse am Konsum. Da haben Sie schon das meiste.“

Ich finde, das stimmt total. Wie erwähnt, kann ich Studien auch an mir selbst treiben und ich habe wirklich in jungen Jahren (heute bin ich Mitte 40) sehr viel mehr Klamotten geshoppt, als heutzutage. Nunmehr werde ich zumeist bei Kleinigkeiten schwach, Dekoartikel zum Beispiel.

Aber ganz gleich, ob die neue Bluse oder was für die Fensterbank: das von Herrn Häusel erwähnte Großhirn scheint in jedem Alter auf Schnäppchen programmiert.

Wohl dem also, der jetzt – zu Jahresbeginn – einen entspannten Shoppingbummel plant. Die Rabattgötter sind ihm auf jeden Fall gesonnen. Wie gesagt: Sommerschlußverkauf und Winterverschlußverkauf sind ein alter Hut, wer aktuell auf Schnäppchenjagd gehen will, den erwarten unzählige Angebote.

Der Handel ist zudem äußerst kreativ, seine ganzjährigen Schnäppchen jeden Monat aufs Neue kreativ anzupreisen. Derzeit wartet man – in Anlehnung an das gerade erst vergangene Silvester – mit „Preisfeuerwerken zum Jahresanfang“ auf.

Na dann – frohes Jagen!

Bildnachweis: pexels.com

 

Autor: Anja

No Replies to "Schnäppchenjagd: "Rabatte schalten das Großhirn aus""

    Leave a reply

    Your email address will not be published.