Die Schauspielerin Ursula Karusseit (im Bild links) ist am heutigen Freitag, 1. Februar 2019, gestorben.

Das berichten verschiedene Medien, unter Berufung auf dpa. Dem gesamtdeutschen Publikum dürfte ihr Gesicht wohl am meisten aus dem ARD-Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ bekannt sein. Dort spielte sie seit vielen Jahren die Serienfigur Charlotte Gauss.

Karusseit ist zu Lebzeiten aber längst nicht auf Filmrollen abonniert gewesen. Vielmehr bestach die Künstlerin, die auch als Regisseurin tätig war, durch aufseherregende Rollen am Theater.

Die Kulturhäuser, auf deren Bühnen sie spielte, gehören zu den renommiertesten. So zum Beispiel das Deutsche Theater, das Maxim-Gorki-Theater und die Volksbühne. Alles namhafte Theater in Berlin.  Ab Mitter der 80iger Jahre trat Karusseit zudem in Westdeutschland auf – als Mutter Courage am Kölner Schauspiel.

Für ihr Lebenswerk wurde Ursula Karusseit 2009 mit der GOLDENEN HENNE ausgezeichnet. Sie verstarb im Alter von 79 Jahren in Berlin.

Bildnachweis: picture alliance/dpa-Zentralbild

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.