Shitstorm gegen Frau, die als Hochzeitsgast weißes Kleid tragen wollte

Frau in weißem Kleid

Ein weißes Kleid passt nicht zu allen Anlässen.

Auf die Hochzeit einer Freundin, der Schwester oder der Cousine gehen und als festliches Outfit ein langes, weißes Kleid wählen? Diese Idee hatte eine Frau, die sich – ohne Gesicht, sondern nur mit ihrem Kleid – in den sozialen Medien präsentierte. Laut einem Bericht in der Online-Ausgabe der Daily Mail Großbritannien fragte sie die digitale Community nach ein paar Tipps für Haar und Make-up, im Zusammenhang mit der bevorstehenden Hochzeit. Zu der sie als Gast hingehen wollte.

Sie schrieb:

„Ladies, kann ich ein paar Haar- und Makeup-Vorschläge für dieses Kleid bekommen? Ich gehe nächste Woche zu einer Hochzeit auf dem Festland“

Was folgte, war ein unglaublicher Shitstorm. Der brach sich Bahn, als das Bild der Frau in einer Gruppe für Hochzeitssünden veröffentlicht wurde. Diese Gruppe hat um die 80 000 Mitglieder aus aller Welt und dementsprechend war das Echo.

Als Hochzeitsgast in weiß? User sind schockiert!

Die Reaktionen reichten von geschockt über angewidert bis gehässig.

Den meisten der User stieß auf, dass das Kleid der Frau so sehr an ein Hochzeitskleid erinnerte. Einer schrieb ihr, dass das doch „ein verdammtes Hochzeitskleid“ sei. Ein anderer indes bekundete unverblümt, dass er die Frau rauswerfen würde, hätte er auf dieser Hochzeit etwas zu sagen. Viele Kommentatoren warfen der um Rat bittenden Frau zudem vor, sie wolle der Braut die Schau stehlen.

Nun – da ist was dran. Denn die wenigsten Frauen, die auf einer Hochzeit eingeladen sind, tragen ein Outfit, das an ein Hochzeitskleid erinnert. Oftmals wird ein klassisches Kostüm in einer dezenten Farbe oder aber ein edles dunkles Kleid gewählt. Das kleine Schwarze hat sich auch hier bewährt. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man seine Erfahrungen mit Hochzeiten im privaten Umfeld Revue passieren lässt.

Doch was gilt eigentlich als „Go“ oder als „No go“ in Sachen Dresscode für den weiblichen Hochzeitsgast? Googelt man hierzu im Internet, kommen zuallererst Ergebnisse bekannter Mode-Onlineversender und auch ein Treffer zu Guido Maria Kretschmer. Letzterer muss es ja nun wissen, denn er gilt als Koryphäe in Sachen Mode.

Mode-Profi stellt Outfit für den weiblichen Hochzeitsgast vor

Und tatsächlich: auf Kretschmers Seite werden als Tipp für das Outfit eines weiblichen Hochzeitsgastes tatsächlich Outfits gezeigt, die fast alle in zarten, pastelligen Farben daherkommen. Auch Modelle mit Blumenmustern sind zu sehen und sogar Looks in knalligem Pink. Der Modeguru lässt seine Leser eindeutig wissen, warum er genau diese Outfits – darunter auch ein Kleid mit Spitze in rosé – vorstellt. Nämlich deshalb, weil mit dieser Art Garderobe der Braut keine Konkurrenz gemacht wird. So, wie es mit dem Kleid der besagten Frau, die aufgrund ihrer Kleiderwahl zur Hochzeit den Shitstorm kassierte, passieren könnte. Und damit vielleicht die Frau zu einem Hochzeitsgast mutieren lässt, der ungläubigen Blicken, tuscheln und häufigem Kopfschütteln ausgesetzt ist.

Wer sich das ersparen will, sollte also die Finger von einem weißen Kleid lassen.

Denn: „Ganz in Weiß“ ist immer auf die Braut bezogen – niemals auf den Hochzeitsgast.

Wenn sie sich das Outfit der besagten Frau anschauen möchten, so können Sie dies hier tun.

Bildnachweis (Symbolbild): pexels.com

Recherche-Nachweis:

 

"

Autor: Anja

No Replies to "Shitstorm gegen Frau, die als Hochzeitsgast weißes Kleid tragen wollte"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.