Donnerstag, 29. Februar, 2024

Neueste Beiträge

Die richtige Unterwäsche für jedes Kleid: Darauf sollten Sie achten

Endlich haben Sie das perfekte Kleid für das Feier gefunden. Vor dem Spiegel kommen jedoch leichte Zweifel auf: In Kombination mit Ihrer Unterwäsche wirkt der Look irgendwie seltsam und unvorteilhaft. Keine Sorge: Sie können Ihr neues Traumkleid natürlich trotzdem tragen. Stimmen Sie einfach Ihre Unterwäsche auf das Styling ab! Das geht ganz leicht!

Weiße oder leicht transparente Kleider

Dass farbige und dunkle Unterwäsche durch weiße oder leicht transparente Kleider stark durchscheint, ist allgemein bekannt. Doch wussten Sie schon, dass auch weiße Unterwäsche tabu sein sollte?

Sie bildet zum natürlichen Hautton einen zu starken Kontrast und fällt dadurch meistens ebenfalls auf. Greifen Sie stattdessen lieber zu einem Nude-Ton, der Ihrer Haut optisch am nächsten kommt. Da auf diese Weise kein deutlicher Kontrast zwischen Unterwäsche und Hautton entsteht, bleiben BH und Slip quasi unsichtbar.

Eine Alternative wäre Unterwäsche in einem dezenten Grau-Ton. Je nach Hauttyp kann es aber sein, dass sie dennoch zu sehen ist. Und auch wenn es sich paradox anhört: Ein nicht zu leuchtender Pink-Ton ist unter einem weißen Kleid ebenfalls möglich. Probieren Sie es einfach mal aus! Hautfarbene Unterwäsche ist und bleibt aber die beste Lösung.

Enge und figurbetonte Kleider

Bei sehr schmalen Kleidern, die fast wie eine zweite Haut sitzen, gibt es dagegen ein anderes Problem: Die Nähte und Konturen der Unterwäsche tragen auf und zeichnen sich ab. Das kann sehr unschön wirken und den eigentlich attraktiven und gepflegten Gesamteindruck deutlich schmälern. Hier haben Sie mehrere Möglichkeiten.

Entweder Sie wählen einen knappen String-Tanga, der unter einem engen Kleid kaum sichtbar ist, oder Sie entscheiden sich für sogenannte Seamless-Unterwäsche. Wie der englische Begriff schon verrät, handelt es sich hier um nahtlose Wäsche mit glattem Saum.

Profitipp: Nahtlose Shapewear – beispielsweise als Body – fällt ebenfalls nicht auf und bietet gleichzeitig den Vorteil, dass die Silhouette sanft geformt wird.

Tief ausgeschnittene Kleider

Wenn es um den Ausschnitt geht, ist der Slip eher nebensächlich, stattdessen liegt der Fokus auf dem richtigen und hochwertigen BH, wie von Hunkemöller.

Für ein atemberaubendes Dekolleté wählen Sie am besten einen Push-up-BH. Er lässt die Brust größer und voller wirken und zaubert perfekte Rundungen. Ist der Ausschnitt jedoch extrem tief, ist es besser, auf einen BH zu verzichten. Tragen Sie stattdessen sogenanntes Fashion Tape im Kombination mit Nippel Covers. So bleibt alles an seinem Platz und der Look präsentiert sich trotz XXL-Ausschnitt damenhaft und charmant.

Bei Kleidern mit Racerback, also einem Ringerrücken, liegt das Problem im hinteren Bereich. Die Träger eines klassischen BHs würden hier viel zu stark auffallen. Zum Glück gibt es BHs mit Fashion Clip. Damit können die Träger in eine andere Position gebracht werden, und zwar so, dass der BH unter dem Kleid nicht auffällt. Sie möchten ein komplett schulterfreies Kleid tragen? Dann wäre ein wiederverwendbarer Klebe-BH mit Cups die ideale Lösung. Doch aufgepasst: Verzichten Sie in diesem Fall ausnahmsweise auf die duftende Bodylotion, denn die geniale Erfindung bietet auf trockener Haut den besten Halt.

Der bequeme und stilvolle Look für rauschende Feste

Auf einer Party möchten Sie einerseits schick und feminin auftreten, andererseits soll Ihr Styling aber auch schön bequem sein. Wenn Sie Ihr Lieblingskleid mit der passenden Unterwäsche kombinieren, erfüllt Ihr Outfit die genannten Anforderungen mit Leichtigkeit und Sie fühlen sich rundum wohl.

In diesem Fall bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß und genießen Sie das rauschende Fest mit allen Sinnen!

Bild: stock.adobe.com / TravelMedia

Latest Posts

Nicht verpassen!