Samstag, 23. Januar, 2021

Neuste Beiträge

Corona, Homeoffice & Mode: Business-Kleidung wird zum Ladenhüter!

Make-up auflegen, ins schicke Kostüm schlüpfen und zum Meeting aufbrechen - so würde für unzählige Businessfrauen in normalen Zeiten der Tag beginnen. Die Betonung...

„In den Bergen gibt es nur das Hier und Jetzt“ – Tiroler Bergsteigerin Barbara Saxl im Interview

Majestätische Berge, faszinierende Gipfel und einzigartige Bergsteigerrouten: Keine Frage, die Tiroler Bergwelt strahlt einen besonderen Zauber aus! Hineingeboren in diese fantastische Natur entwickelte die...

Partnervermittlerin aus High-Class-Segment über Online-Dating: „Das sind Wühltische“

Online-Dating - ein Kapitel für sich. Wohl jede Singlefrau, die hier schon einmal unterwegs war, weiß dazu Interessantes, Skurriles oder auch Fragwürdiges zu berichten....

Neue Folgen von „Sex and the City“: Da waren`s nur noch drei!

Es war DIE Kultserie Ende der 90er / Anfang der 2000er: "Sex and the City". Das facettenreiche Datingleben vier erfolgreicher Singlefrauen fesselte Millionen weiblicher...

„Wasser meiner Kosmetikprodukte kommt direkt vom Berg“

Unverträglichkeit, fragwürdige Zusatzstoffe und oftmals viel zu viel Chemie – das alles hört man immer wieder, wenn es um Kosmetikprodukte aus den üblichen Drogeriemärkten und Kaufhäusern geht. Wenn man bedenkt, wie viele Inhaltsstoffe die Durschschnitts-Benutzerin herkömmlicher Kosmetik bereits auf der Haut hat, bevor sie morgens überhaupt das Haus verlässt, da kann man schon mal ins Grübeln kommen.

Dieses Thema steht auch immer wieder im Fokus wissenschaftlicher Erhebungen und ist Gegenstand gesellschaftlicher Debatten. Das Resultat ist, dass immer mehr Frauen ihren Kosmetik-Konsum kritisch sehen und viele Dinge mehr hinterfragen. Spätestens dann, wenn sich Nachwuchs ankündigt, setzen sich viele Frauen sehr intensiv mit dieser Thematik auseinander und kaufen gezielt natürliche und nachhaltige Produkte. Sowohl für sich als auch für den neuen Erdenbürger. Nicht selten fällt die Wahl dieser Frauen auf die Kosmetikprodukte einer Frau, die Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen groß schreibt und in diesem Zusammenhang eine eigene Kosmetiklinie entwickelt hat:

Gerlinda Pichler, Gründerin der Marke LaLinda. Wir haben mit der Frau aus Bayern (im Bild), die auch Frauen coacht, gesprochen.

FB: Gerlinde – LaLinda, Deine Kosmetiklinie für Babys, Kinder und Mütter ist eine ganz besondere. Unter anderem enthält sie sogar reines Gebirgswasser. Erzähl` doch einfach mal mehr darüber!

Wir produzieren in der Tat in den Alpen, südlich von München und der wichtigste Bestandteil unserer Cremes ist Wasser. Da wir am Fuße der Quelle produzieren, kommt unser Wasser direkt vom Berg und ist von der mit der Energie der Natur angereichert.

FB: Du warst schon immer sehr an Nachhaltigkeit interessiert und die Natur hat es Dir angetan. Nur zum vegetarischen Ernährungsstil bist Du eher zufällig gekommen – was hat es damit auf sich?

Ja das bin ich. Ich bin in einem kleinen Ort am Land aufgewachsen wo wir das gegessen haben was im Garten grad zu ernten war. Fleisch gab es nur Sontags. Als ich dann plötzlich einen Studentenjob hatte, wo ich fast täglich Fleisch essen musste, habe ich mir einfallen lassen, Vegetarierin zu sein, was mich davon entbunden hat. Damals war das Angebot an vegetarischen Speisen sehr bescheiden – ich hatte dann immer Salatplatte, Gemüseplatte oder Käseplatte zur Wahl…Heute koche ich, was ich gern mag, immer mit viel Gemüse.

FB: Wie viele andere Frauen auch hattest Du einst Probleme mit einer trockenen Kopfhaut. Das war für Dich der Anlass, Kräuter selbst zu mixen und etwas herum zu experimentieren, um selbst ein Shampoo herzustellen. Wie erfolgreich war das und wie ging es dann nach diesen ersten Experimentierversuchen weiter?

Ich habe mir selbst unterschiedliche Waschlotionen gemischt und war ganz begeistert davon. Ich habe das lange nur für mich selbst und dann für einige Freundinnen gemacht, aber die Freude dabei wuchs.Vor 3 Jahren habe ich dann gedacht, jetzt mache ich nochmal was Neues in diesem Leben bevor ich zu alt dafür werde, habe mir eine professionelle Produktionsfirma gesucht und mit den Vorbereitungen wie Marken Name, Registrierung usw. begonnen. Nach einem Jahr war dann meine erste Produktion fertig  und seither bin ich intensiv dabei, meine Produkte bekannter zu machen und zu meinen Kunden zu bringen.

FB: Was für Vorteile bietet Deine Kosmetiklinie LaLinda Menschen mit wirklich extrem empfindlicher Haut?

Meine Produkte sind pflanzliche Wirkstoffprodukte ohne allergenhaltige Duftstoffe. Sie lassen sich sehr gut auftragen und ziehen gut ein, duften sanft und machen ein wirklich tolles Hautgefühl.

Ich arbeite mit einer Dermatologin zusammen, die besonders meine Baby Linie ihren kleinen Patienten mit Milchschorf oder leichter Neurodermitis empfiehlt. Sie hat auch selbst in ihrer Schwangerschaft nur meine Produkte ohne Allergien vertragen.

Meine Baby Gesichtscreme hilft auch gut bei Hautjucken und bei Akne bei größeren Kindern und Teenagern. Das berichten mir Kundinnen.

FB: Wie wird in der Produktion sichergestellt, dass tatsächlich nur die Stoffe in Deine Produkte kommen, die Du Dir vorstellst? Überwachst Du das?

Das ist durch die Rezeptur vorgegeben.

FB: Im Hauptberuf bist Du Coach für Frauen und hast hier häufig mit weiblichen Zeitgenossinnen um die 40 oder/und mit Frauen in der Elternzeit zu tun. Inwiefern lässt sich diese Arbeit mit der Entwicklung Deiner LaLinda-Produkte verbinden?

Das lässt sich gut verbinden, denn einige von ihnen merken in ihrer Elternzeit, dass sich ihre Prioritäten verändert haben und sie gar nicht mehr zurück wollen in ihren alten Job wollen, Ich bin immer auf der Suche nach Kooperations-Partnerinnen, was manche meiner Kundinnen nun schon sind. Zudem habe ich immer wieder Geschäftsideen, die ich längst nicht alle umsetzen kann – die gebe ich auch gern weiter.

FB: Nachhaltigkeit ist – wie gesagt – Dein Ding. Du verwendest sogar Versandboxen mehrfach. Gestaltest Du auch Deinen Alltag entsprechend?

Ja klar, ich trenne natürlich Müll, nehme das Fahrrad oder den Zug, wenn möglich. Bei mir werden keine Lebensmittel weggeworfen. Es kann höchstens mal im Sommer passieren, dass eine Erdbeere oder sonstiges Stück Obst über Nacht faulig wird, das entsorge ich, aber sonst kaufe ich nur, was ich auch verwende, oder friere es ein, sollte ich mal unerwartet auswärts essen oder kurzfristig verreisen.

FB: Aktuell steckst Du viel Zeit in die Entwicklung und Vermarktung Deiner Produkte. Wenn Du doch mal etwas freie Zeit hast, wie verbringst Du die? Hast Du Hobbys?

 „Ihre Haut ist unsere Leidenschaft“ – steht auf der Rückseite meiner Visitenkarte – insofern gibt es keinen großen Unterschied zwischen Arbeit und Nicht-Arbeit. Im Sommer gehe ich sehr gern schwimmen und sonst in die Oper, hab diesmal Karten für  3 Vorstellungen der Münchner Opernfestspiele – darauf freue mich schon.

FB: Welche Produkte gibt es aktuell bei LaLinda und welche sind in Planung?

Es gibt – unter anderem – LaLinda Baby Soft Pflegeprodukte, Mama Soft für werdende Mütter und für Damen aller Altergruppen gibt es derzeit eine ganz tolle, hochwertige LaLinda Shine Handcreme und eine Feuchtigkeitscreme aus Bio-Traubenkernöl, die eine Allroundcreme ist.

In Planung ist ein Bio-Sonnenschutz für Kleinkinder und Erwachsene mit empfindlicher Haut und zwei natürliche Brightening Produkte gegen Pigmentflecken im Gesicht.

Mehr zu den LaLinda-Produkten finden Sie hier.

Copyright: alleyesonyou

 

 

Latest Posts

Corona, Homeoffice & Mode: Business-Kleidung wird zum Ladenhüter!

Make-up auflegen, ins schicke Kostüm schlüpfen und zum Meeting aufbrechen - so würde für unzählige Businessfrauen in normalen Zeiten der Tag beginnen. Die Betonung...

„In den Bergen gibt es nur das Hier und Jetzt“ – Tiroler Bergsteigerin Barbara Saxl im Interview

Majestätische Berge, faszinierende Gipfel und einzigartige Bergsteigerrouten: Keine Frage, die Tiroler Bergwelt strahlt einen besonderen Zauber aus! Hineingeboren in diese fantastische Natur entwickelte die...

Partnervermittlerin aus High-Class-Segment über Online-Dating: „Das sind Wühltische“

Online-Dating - ein Kapitel für sich. Wohl jede Singlefrau, die hier schon einmal unterwegs war, weiß dazu Interessantes, Skurriles oder auch Fragwürdiges zu berichten....

Neue Folgen von „Sex and the City“: Da waren`s nur noch drei!

Es war DIE Kultserie Ende der 90er / Anfang der 2000er: "Sex and the City". Das facettenreiche Datingleben vier erfolgreicher Singlefrauen fesselte Millionen weiblicher...

Nicht verpassen!

In sich ruhen – das geht auch phasenweise!

In sich ruhen - das sollte man im Alltag möglichst immer. Zumindest liest man es so in Ratgeberteilen von Zeitschriften, bei den vielen Coaches...

„Auf einmal standen Kunstinteressierte bei uns zu Hause“ – Künstlerin Alina Sellig über ihre Passion

Wie viele Menschen träumen davon, so zu leben, wie sie es sich wünschen? Und wie viele Coaches verkaufen tagtäglich nichts anderes als die Motivation...

Hautpflege im Winter? 6 einfache Tipps für einen strahlenden Teint!

Freuen Sie sich schon auf den baldigen Wintereinbruch? Die kalte Jahreszeit lockt mit glitzerndem Schnee, duftenden Keksen und besinnlicher Weihnachtszeit. Doch sobald die Temperaturen...

Film, TV, Gewalt und Seele – Kolumne von Barbara Edelmann

In jungen Jahren nahm ich mir mal vor, mehr für meine kulturelle Bildung zu tun. Die Kleinkunstbühne hatte meistens wegen Reichtum geschlossen, also kaufte...

Humor – warum er für Beziehungen so wichtig ist

Beim ersten Date über den Humor des Date-Kandidaten irritiert sein oder feststellen, dass er überhaupt keinen hat: Geht gar nicht! Eine solche Situation bringt...