Dienstag, 6. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Dit jibts nur in Berlin: Sprüche aus dem Kiez-Leben, zum Schreien komisch!

Auf den Rasen geworfene Lebensmittel, nächtliches Fernsehen in brüllender Lautstärke oder erotische Geräusche, die den Nachbarn nicht schlafen lassen: In Berliner Kiezen gibt es vieles, was die Leute aufregt.

Und so wird in den Vierteln, die in ihrer Atmosphäre oftmals was Kleinstädtisches oder gar Dörfliches haben, viel über Aushängezettel kommuniziert. So hängen die unterschiedlichsten Botschaften an Häuserwänden, Schaufensterscheiben, Litfaßsäulen, Briefkästen, Straßenlampen, Türen oder schlichtweg an herumstehenden Gegenständen.

Die darauf befindlichen Messages haben es in sich und sind teilweise so heftig, humorvoll oder zum Schreien komisch, dass sie auf einem Instagram-Account gesammelt und der Insta-Community dargeboten werden.

“Notes of Berlin” bringt Kiez-Botschaften ins Web

Der Account nennt sich “Notes of Berlin” und lohnt einen Klick definitiv!

Aktuell finden sich dort unter anderem folgende Botschaften aus dem Kiez-Kosmos der Hauptstadt (Rechtschreibung immer im Original übernommen):

“Wegen akutem Reichtum geschlossen” (Zettel an einer Schaufensterscheibe in Moabit).

Oder diese Zeilen, bei denen nur Eingeweihte wissen, worum es geht:

“Bernd! …sollen wir nackig rumlaufen oder, was? Wir wollen unsere Kleidung wieder” 

Zum Schmunzeln auch die Worte, die jemand groß an ein Dixi Klo in Neukölln gekritzelt hat:

“Das Leben wird gut”

Als Reaktion darauf hat wieder ein anderer ein fettes “JENAU” darunter gekrakelt. Herrlich!

Botschaften zum Schmunzeln

Sehr niedlich ist der – offenbar in einem Treppenhaus aufgehangene – Zettel an “Den Nachbarn im 3. OG”, auf dem man bittet, das hingehangene Windspiel doch bitte wieder abzunehmen, da es Tag und Nacht schallt – selbst durch das geschlossene Fenster. Auf dem Aushang ist denn auch die Reaktion des Empfängers zu lesen, die da lautet:

“Sorry! war nur ein Versuch gegen die (nervigen) Tauben! K.”

Skurril hingegen ist die Nachricht über eine Pizza, die “Notes of Berlin” aus dem Prenzlauer Berg online stellte.

Auf einem ausgehangenen Blatt tut da jemand kund, dass er auf dem Vordach eine mit Mozzarella belegte Pizza gefunden hat und bietet demjenigen, der sie ja vielleicht wieder holen will, an, dass sie auf dem Vordach abgeholt werden kann.

Echt zum Brüllen!

Mehr absurde Botschaften hat bestimmt keine andere Stadt in Deutschland zu bieten! In Berlin macht es freilich auch die Mischung, denn nirgendwo sonst finden sich – abseits der klassischen Touristen-Ziele – so viele unterschiedliche Charaktere zusammen, als in der Hauptstadt.

Offline-Kommunikation in einer digitalen Welt: Sie funktioniert!

Dass Außenstehende überhaupt einen Einblick in die so humorvolle Kiez-Kommunikation via ausgehängter Zettel bekommen, ist dem erwähnten Instagram-Account zu verdanken.

Die Dokumentation dieser Nachrichten zeigt aber auch, dass der gute alte Aushang auch in Zeiten von Social Media & Co. noch lange nicht aus der Mode gekommen ist. Wahrscheinlich überdauert er jeden digitalen Trend, so dass in hundert Jahren wohl Menschen noch Botschaften an Wände, Straßenlampen und Schaufenster hängen. Warum auch nicht?! Es funktioniert doch!

Quelle: Instagram-Account “Notes of Berlin”

Bild (Symbolfoto): pexels.com / cottonbro

 

 

 

 

 

 

"

Latest Posts

Nicht verpassen!