Singles wird es spätestens am letzten Silvesterabend wieder bewusst geworden sein: das Solo-Dasein.

Zwar hadert nicht jeder Single mit seinem Status, aber die meisten Solisten möchten schon wieder irgendwann jemanden kennenlernen.

So auch Singlefrauen ab 30plus. Die Frage ist nur: wo die Partnersuche starten? Denn obwohl einem an gefühlt jeder Straßenecke attraktive Personen von Werbeplakaten anlächeln, die angeblich im Web ihre große Liebe gefunden haben, wird es für viele Frauen ab Anfang/Mitte 30 offenbar schwerer, einen Partner zu finden. Das hört man nicht nur immer wieder in Medien, Studien & Co., nein: das zeigt oft auch die Erfahrung im eigenen Freundeskreis.

Partnersuche? Man lernt keinen mehr kennen!

„Man lernt keinen mehr kennen“ – das ist ein geflügelter Satz, den man heutzutage vor allem von Frauen hört, die im Leben stehen. Die einen attraktiven Beruf haben, auf eigenen Beinen stehen und mit schöner Wohnung und einem herzlichen Freundeskreis eigentlich rundum zufrieden sein könnten. Bis auf das eine Detail, die Partnerschaft.

Sie wird vor allem dann ersehnt, wenn die ersten Freunde Familie gründen – mit Hochzeit, Kindern und allem drum und dran. Klar, es mag Ausnahmen in Form überzeugter Singles geben, aber das dürfte noch immer eine Minderheit sein.

Irgendwann steht wohl für die meisten Singles die Frage im Raum: „Wo einen neuen Partner finden?“.

Dass man dieses Gefühl oftmals am Ende bzw. am Anfang eines Jahres hat, verwundert nicht. Gerade in der (Vor)Weihnachtszeit sind Singles mit ihrem Solo-Status nicht selten unzufrieden und viele Menschen, die bereit sind für eine neue Partnerschaft, sagen sich am Anfang eines neuen Jahres: „Also in diesem Jahr gehe ich es mal wieder an, mit der Partnersuche!“

Wo nur jemanden kennenlernen?

Ist diese Entscheidung getroffen, steht die Frage im Raum, wo man eigentlich jemanden kennenlernen könnte? Denn wie eingangs schon erwähnt, ist es für Frauen, die der Disko-Generation entwachsen sind und die im Freundes- oder Kollegenkreis eher wenige Singles um sich haben, nicht wirklich immer leicht,  jemanden kennenzulernen.

Scheidet das Arbeitsumfeld aus (zum Beispiel in einem Berufsumfeld mit vielen weiblichen Kollegen), können auch die gebundenen Freunde nicht mit lässigen Singlefreunden zum Verkuppeln aufwarten und bietet auch der Sport- oder Freizeitverein nicht wirklich männliche Singles, sollte FRAU kreativ werden. Was die Suche nach einem neuen Mann anbetrifft.

Partnersuche kreativ – jenseits von Singlebörse & Co.

Da Online-Dating mittlerweile ein alter Hut ist, lassen wir diese Möglichkeit einmal außen vor, denn viele Singlefrauen bedienen sich sowieso der Partnersuche im Internet. Obwohl es auch nicht wenige gibt, die sagen: „Online-Dating – nie wieder!“.

Sei`s drum! Wir möchten Ihnen zwei andere Möglichkeiten der Partnersuche aufzeigen. Möglichkeiten, die Sie bislang vielleicht noch gar nicht in Betracht gezogen haben.

Also – los geht`s:

Kontaktanzeige – Partnersuche mit Stil

Kontaktanzeigen sind was aus dem vorigen Jahrhundert? Denken Sie? Nein, mitnichten! Mag diese Form der Partnersuche auch etwas verstaubt daherkommen – es ist nicht an dem.

Wenn Sie auf der Suche nach einem intelligenten Partner mit Niveau sind, ist die Kontaktanzeige wahrlich nicht das Schlechteste! Vorteil: mit einem Partnerschafts-Inserat, das persönlich und mit einem gewissen Pfiff geschrieben ist, kann es gelingen, die Aufmerksamkeit von Interessenten zu fesseln. Und zwar von solchen, die es auch in den heutigen Zeiten vorziehen, mal noch eine Zeitung in die Hand zu nehmen, statt nur hastig im Web unterwegs zu sein.

Wer hier Ihre Zeilen liest, ist mit Sicherheit vielseitig interessiert, gebildet und mit Umgangsformen und Niveau ausgestattet. Ein Versuch lohnt sich deshalb auf jeden Fall. Zumal auch die Kontaktanzeige heutzutage schon im digitalen Kosmos angekommen ist und man(n) auf solche Inserate per E-Mail antwortet. Obwohl: mit klopfendem Herzen die eingegangenen Chiffe-Briefe abzuholen und daheim zu öffnen, das hat was.

Wer diese Form der Kommunikation bevorzugt, sollte bei dem jeweiligen Medium anfragen, ob die Chiffre-Möglichkeit (noch) besteht. Mehr zum Thema Partnersuche via Kontaktanzeige hier.

Diskussionsbeiträge bei Facebook & Co.

Wissen Sie, wie ich meinen Partner kennengelernt habe? Dadurch, dass er auf einen Kommentar, den ich bei Facebook, bei einem Nachrichtensender, der dort eine Fan-Seite hat, abgegeben habe, geantwortet hat.

Und ich kenne eine Kollegin, die ebenfalls auf diese Art ihren jetzigen Ehemann kennengelernt hat. Bei ihr war es so, dass Sie ihren heutigen Partner in einer Gruppe zu einem speziellen Gesundheitsthema kennenlernte.

Beide – sie als auch ich – waren zu den jeweiligen Zeitpunkten des Kennenlernens nicht auf Partnersuche.

Man kann aber diese Möglichkeit durchaus in Betracht ziehen, wenn es darum geht, jemanden kennenzulernen. Treten Sie – zum Beispiel auf Facebook – ruhig Gruppen bei, die sich mit Themen befassen, für die Sie sich interessieren oder von denen Sie betroffen sind (Gesundheit, das eigene Umfeld, usw.). Auch Facebook-Seiten der eigenen Heimatstadt oder der Heimatregion eignen sich, um dort auf Gleichgesinnte zu stoßen. Natürlich sollte man sich dort nicht vordergründig mit dem Gedanken der Partnersuche einbringen, aber die Wahrscheinlichkeit, hier mit Leuten, die so ticken wie Sie, in Kontakt zu kommen, die ist schon ziemlich hoch!

Und: warum nicht im Rahmen einer Diskussion auch mal auf den Kommentar eines für Sie interessanten Mannes antworten, so dass er vielleicht auf Sie aufmerksam wird? Alles ist möglich, erwartet werden sollte nichts.

Locker an die Sache rangehen!

Wer so an die Sache und damit an das Thema Partnersuche heran geht, kann eigentlich nur gewinnen. Und wenn vielleicht doch nicht die Liebe des Lebens, dann eventuell ja den Kontakt zu dem einen oder anderen interessanten Zeitgenossen. Durch die sozialen Netzwerke haben schon viele Leute Freundschaft miteinander geschlossen, die sich im realen Leben wohl niemals begegnet wären!

So oder so: solche Tools auch zu nutzen, wenn man (FRAU) auf Partnersuche ist, macht definitiv Sinn!

Probieren Sie`s ruhig mal aus! Zu verlieren haben Sie nichts.

Bildnachweis: pixabay.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.