Mittwoch, 17. August, 2022

Neueste Beiträge

Unterricht auf der Streuobstwiese: Grundschüler lernen in der Natur

Wachsen, gedeihen und ernten: Die Natur wartet seit Jahrtausenden mit einem immer wiederkehrenden Kreislauf auf und bietet in Sachen Obst und Gemüse eigentlich alles,...

Brokkoli & Blumenkohl: Traumkombi für ein schnelles Alltagsrezept

Was heute wieder kochen? Diese Frage stellen sich tagtäglich Millionen Menschen, vornehmlich Frauen. Denn letztere sorgen hierzulande meistens dafür, dass der Nachwuchs nebst Partner...

Die Haut im Sommer schützen: Gesichtsöl hat sich bewährt

Dieser Sommer hat es in sich! Er schenkt uns bislang unzählige Sonnentage mit herrlichem Bilderbuchwetter. Und auch wenn es schon Richtung Spätsommer geht und...

Die besten Beauty-Tipps auf TikTok: Das sollten Sie wissen!

Die Videoplattform TikTok, die Instagram und Co. schon lange gehörig Konkurrenz macht, hat allerlei Kurioses, Lustiges, aber auch Hilfreiches zu bieten. Eine der größten...

Linda Evangelista: Einstiges Top-Model fühlt sich nach Beauty-Eingriff entstellt

Sie war eines DER Top-Models der 90er: Linda Evangelista. Wie auch die anderen bekannten Models aus dieser Zeit – zum Beispiel Claudia Schiffer, Naomi Campbell und Cindy Crawford – war Evangelista seinerzeit auf unzähligen Covern zu sehen, warb für Düfte, Mode und Kosmetik.

Zudem war sie damals eine feste Größe bei den großen Laufstegshows. Die Attraktivität von Evangelista hatte das Zeug bis ins hohe Alter hinein anzuhalten, denn ihre Schönheit hatte was Zeitloses.

Wer Linda Evangelista heute auf Fotos sieht, erschrickt

Das allerdings ist vorbei. Wie das ehemalige Model selbst öffentlich machte, ist sie durch einen Beauty-Eingriff entstellt. Und tatsächlich: Wer sich die einstige Schönheit auf Instagram anschaut, erschrickt. Das Gesicht hat nichts mehr mit der naturgegebenen Form gemeinsam – Evangelista wirkt wie ein Beispiel für misslungene Schönheitsbehandlungen.

Was genau ihr widerfahren ist und wie sie dagegen vorgehen will, lässt sie die Öffentlichkeit wissen. Auf welt.de ist darüber folgendes zu lesen:

„(…)Ex-Topmodel Linda Evangelista ist nach eigener Aussage durch eine Schönheitsbehandlung „brutal entstellt“ worden. Sie habe vor rund fünf Jahren ein Cool Sculpting durchführen lassen, mit dem sie Fettzellen wegfrieren lassen wollte.

Dieses Verfahren funktioniert nach dem Prinzip der Kryolipolyse. Auf die zu behandelnden Körperstellen wird dabei ein spezielles Gerät aufgelegt, dieses saugt das Gewebe mittels Unterdruck an und soll durch kontrolliertes Herunterkühlen Fettzellen abbauen.

Ungefährlich ist diese nicht-invasive Methode zur Fettreduzierung jedoch keinesfalls, denn bei Evangelista sei ein gegenteiliger Effekt eingetreten – die Behandlung soll zur Zunahme von Fettzellen geführt haben.

Trotz zweier Korrektur-Operationen sei sie nun „dauerhaft deformiert“ und „nicht wiederzuerkennen“, worauf sie in tiefe Depressionen verfallen und zur „Einsiedlerin“ geworden sei, schrieb das Model auf Instagram.(…)“

Wer sich Linda Evangelista aktuell auf ihrem Kanal auf Instagram intensiv anschaut, kann keine Spuren eines Supermodel-Gesichts mehr entdecken. Vielmehr ähnelt ihr Konterfei einer starren Maske.

Das Ex-Model klagt nun

Dass sie so keine Modeljobs mehr übernehmen kann, thematisiert sie nun öffentlich – ebenso wie ihr Leid. Die einstige Schönheit scheint zudem fest entschlossen zu sein, juristisch gegen die Verursacher vorzugehen.

In dem besagten Artikel heißt es weiter:

„(…)Nun habe sie Klage gegen den Hersteller des bei der verpfuschten Schönheitsbehandlung eingesetzten Gerätes eingereicht, „um die Scham loszuwerden“ und ihre Geschichte öffentlich zu machen. „Ich möchte wieder mit erhobenem Kopf vor die Tür treten, auch wenn ich nicht mehr wie ich selbst aussehe.“

50 Millionen Dollar (umgerechnet 42,6 Millionen Euro) Schadenersatz verlangt die 56-Jährige vom Unternehmen Zeltiq Aesthetics.

Die in der Klageschrift geforderte Summe begründet sie mit „dauerhafter Verletzung und Entstellung, Schmerz und Leid, schwerwiegender emotionaler Belastung und Seelenqual und wirtschaftlichen Verlusten“, denn die schiefgegangene Fettvereisung habe „ihre Karriere und ihren Körper ruiniert“.

So sei sie nicht mehr in der Lage, „ein Einkommen als Model zu verdienen“.(…)“

Verständlich! Nicht verständlich aber ist, warum sich diese einstmals so attraktive Frau überhaupt einer so risikoreichen Schönheitsbehandlung unterzogen hat. Mit ihrer Optik hätte sie in Würde altern und selbst mit Mitte 50 noch super bezahlte Jobs haben können.

Wie so oft bei (missglückten) Beauty-Eingriffen: Man versteht es einfach nicht. Zumal viele, viele Frauen, die sich solchen Behandlungen unterziehen, total hübsch sind und es gar nicht nötig hätten.

Warum hat sie es nicht einfach gelassen?

Was hätte das einstige Supermodel, dessen Vermögen viele Millionen Dollar betragen dürfte und die in ihren HOCHzeiten durch den Spruch:

„Für weniger als 10.000 Dollar am Tag stehen wir gar nicht erst auf“

auffiel, denn auszustehen gehabt, wenn sie sich nicht hätte „aufhübschen“ lassen? Wohl gar nichts. Sie hätte den einen oder anderen Modeljob annehmen oder sich – finanziell abgesichert – dem süßen Nichtstun widmen können.

Für andere mit „Durchschnittsgesichtern“ DER Lebenstraum schlechthin!

Aber wie das immer so ist, wenn Geld, Erfolg und Prominenz im Spiel sind: Man will mehr und immer mehr. Die Akzeptanz für die eigene Optik ist in diesem Kreisen ab einem gewissen Alter zudem oft nicht mehr gegeben.

Auch viele andere Promis sind nicht mehr wiederzuerkennen!

Da Evangelista bei weitem nicht die einzige Prominente ist, bei der ein Beauty-Eingriff missglückte, sollte die „Otto-Normalo“-Frau von nebenan, die mit dem Gedanken an eine Schönheits-OP spielt, solche Ergebnisse mal im Vorfeld auf sich wirken lassen.

Dann kann er nämlich schnell ausgeträumt sein, der Traum vom optimierten Gesicht oder Körper. Und das Bewusstsein siegen, dass Vorher oft schöner als Nachher ist!

Quelle: welt.de vom 25.09.21

Bild: picture alliance / Sascha Radke | Sascha Radke

"

Latest Posts

Unterricht auf der Streuobstwiese: Grundschüler lernen in der Natur

Wachsen, gedeihen und ernten: Die Natur wartet seit Jahrtausenden mit einem immer wiederkehrenden Kreislauf auf und bietet in Sachen Obst und Gemüse eigentlich alles,...

Brokkoli & Blumenkohl: Traumkombi für ein schnelles Alltagsrezept

Was heute wieder kochen? Diese Frage stellen sich tagtäglich Millionen Menschen, vornehmlich Frauen. Denn letztere sorgen hierzulande meistens dafür, dass der Nachwuchs nebst Partner...

Die Haut im Sommer schützen: Gesichtsöl hat sich bewährt

Dieser Sommer hat es in sich! Er schenkt uns bislang unzählige Sonnentage mit herrlichem Bilderbuchwetter. Und auch wenn es schon Richtung Spätsommer geht und...

Die besten Beauty-Tipps auf TikTok: Das sollten Sie wissen!

Die Videoplattform TikTok, die Instagram und Co. schon lange gehörig Konkurrenz macht, hat allerlei Kurioses, Lustiges, aber auch Hilfreiches zu bieten. Eine der größten...

Nicht verpassen!

Glamour & Melancholie: „Eine Liebe in Paris“ porträtiert Kult-Paar Schneider/Delon

Sie galt zu Lebzeiten als eine der größten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum: Die in Österreich geborene Romy Schneider, deren Herzensheimat immer Frankreich war. Im...

Design made in Germany: Schönes aus kleinen Manufakturen

Massenware aus Fernost, die oft unter fragwürdigen Bedingungen entsteht und zudem eingeflogen werden muss: Davon wenden sich immer mehr Deutsche ab. Nicht erst in...

„Secret Obsession“ – guter Netflix-Movie mit zu viel Vorhersehbarkeit

Spätestens ab Minute zehn kann man sich bei dem Netflix-Drama "Secret Obsession" denken, wie die Story ausgeht. Der Film ist spannend gemacht, aber doch zu...

So finden füllige Bräute das perfekte Brautkleid

An ihrem besonderen Tag verdient es jede Braut, sich wie eine Prinzessin zu fühlen. Aber für Frauen, die größere Größen als Konfektionsgröße 42 tragen,...

Lokalverbot für unter 12jährige – Heftige Diskussionen im Netz

"Kein Zutritt für Kinder unter 12 Jahren" - mit diesem Lokalverbot hat die Wirtin des Restaurants Schipperhus im Ostseebad Dierhagen (Mecklenburg-Vorpommern) eine kontroverse Diskussion...