Mittwoch, 29. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Der spinnt nicht! Beruhigende Infos vom Spinnen-Experten

Spinnen wirken auf viele Leute – vor allem auf Frauen – nicht nur abstoßend, sondern auch bedrohlich. Doch wie real ist eine solche Bedrohung? Der Spinnen-Experte Detlef Tolke gab zu diesen und anderen Fragen der SÄCHSISCHEN ZEITUNG ein Interview und wartet darin mit Fakten auf, die Leute mit Spinnenphobie etwas beruhigen können. Auch die Sache mit dem Staubsauger spricht der Experte an.

Spinnen nach außen bringen – so gehts

Tolke weist in dem interessanten Beitrag nämlich darauf hin, dass das Einsaugen von Spinnen mit dem Staubsauger zwar verlockend ist, aber die Tiere dabei verletzt werden und letztendlich qualvoll im Staubbeutel sterben. Er schlägt vor, Spinnen mit einem Glas zu fangen und behutsam nach draußen zu bringen. Im Sommer idealerweise in den Garten oder auf den Balkon bzw. ins Freie und im Winter in einen Schuppen (wenn vorhanden). Nun – es wird wohl nicht allzu viele Frauen geben, die mit dem Einweckglas in der Hand auf Spinnenjagd gehen wollen. Ratsam ist diese Variante dennoch. Und das mit dem Staubsaugerbeutel ist auch geklärt.

Spinnen und Raumklima

Das Vorhandensein von Spinnen deutet auf ein gesundes Raumklima hin. Wenn Spinnen fehlen, könnte es zu trocken sein, erklärt der Spinnenforscher. Insofern sind die Langbeiner ein Anzeichen für ein ausgewogenes Ökosystem in den eigenen vier Wänden.

Bedrohung durch die Langfüßer?

Die meisten in Wohnungen anzutreffenden Spinnen sind eher harmlose Arten, die durch ihre Anwesenheit unerwünschte Insekten wie Fliegen, Essigfliegen und Tausendfüßler bekämpfen. Tolke betont, dass viele der Spinnen, die man in Innenräumen findet, nicht beißfreudig sind und keine Bedrohung für den Menschen darstellen.

Es lässt sich also feststellen: Spinnen mögen nicht gerade die besten Freunde von Frauen sein, doch sind es auf jeden Fall nützliche Helfer im Haushalt. Anstatt sich von Angst leiten zu lassen, kann ein Verständnis für ihr Verhalten und ihre Rolle im Ökosystem dabei helfen, einen respektvollen Umgang mit ihnen zu pflegen.

Quelle: saechsische.de vom 29. Oktober 2023

Bild: picture alliance / blickwinkel/F. Hecker | F. Hecker

Latest Posts

Nicht verpassen!