Dienstag, 22. Juni, 2021

Neuste Beiträge

Endstation ebay-kleinanzeigen: Das Schicksal der Corona-Tiere

Traurig, traurig: Derzeit wimmelt es auf ebay-kleinanzeigen von Hunden und Katzen, die abgegeben oder verkauft werden sollen und von denen ganz viele eines gemeinsam...

Alle wollen Strandfeeling: Strandkorbproduktion boomt!

Was zaubert wohl mehr Strand- und Meeres-Ambiente in heimatliche Gefilde, als ein Strandkorb? Das Kult-Flechtwerk hat in den vergangenen Jahrzehnten längst seinen Siegeszug in...

Reiseexperte Christian König: „Man muss nicht 300 Kilometer fahren, um Schönes zu entdecken“

Das Reizvolle der eigenen Heimat: Während so mancher erst in der Corona-Pandemie entdeckte, welche schönen Ausflugsziele direkt vor der Haustür liegen, sahen es andere...

Späte Mutterschaft: DAS steckt man dann nicht mehr so gut weg!

Für eine späte Mutterschaft gibt es viele gute Gründe. Genau so wie für eine frühe Mutterschaft. Wer heute sein Kind mit Ende Dreißig / Anfang...

Schönes aus sprödem Metall schaffen: Schmuckdesignerin Britta Sommer im Porträt

Dass aus dem spröden Stoff Metall etwas richtig Schönes entstehen kann, darüber sind die Teilnehmer von Britta Sommers Kursen stets aufs Neue erstaunt, wenn sie einen Workshop bei der Künstlerin absolviert und erstmals in ihrem Leben ein Schmuckstück geschaffen haben.

Die Schmuckdesignerin (im Bild) weiß dann ganz genau, wie ihre Besucher sich fühlen, denn sie kennt diese Freude, etwas Eigenes mit den Händen geschaffen zu haben, schon aus der Jugend.

Bereits in jungen Jahren hatte die kreative Frau großen Spaß daran, etwas mit ihren Händen zu schaffen und künstlerisch tätig zu sein.

Damit ging es ihr stets gut, es brachte sie zur Ruhe und war der perfekte Ausgleich zur Kopfarbeit.

Nach der Ausbildung zur Goldschmiedin kam der Wunsch nach Eigenkreationen auf

Als es nach ihrem Abitur an die Berufswahl ging, brachte sie eher der Zufall zum Goldschmieden. Ihr Vater hatte ihr von einem Besuch in einer Goldschmiedewerkstatt berichtet und Britta Sommer neugierig gemacht.

In Osnabrück bekam sie dann vor Ort einen Ausbildungsplatz in einer Goldschmiede und begann ihre Lehre.

Schnell hatte sie den Wunsch, eigene Kreationen zu schaffen und bewarb sich nach Ausbildungs- und Gesellenzeit für den Studiengang Produktdesign in Hildesheim.

Dort studierte sie acht Semester „Metallgestaltung“ mit dem Schwerpunkt Schmuck.

„Hiermit hatte ich meine Profession gefunden, das passte“ sagt Britta Sommer über den Einstieg in eine Laufbahn, die sich auf der ganzen Linie erfolgreich entwickeln sollte.   

Künstlerisches Schaffen begann mit Ringen mit Sternzeichen-Motiven

In dieser Zeit entfaltete sich ihre kreative Ader voll und ganz und sie begann ihr künstlerisches Schaffen.

Eine Vorgabe im Studium war „Zeichen im Schmuck“, woraufhin sie sich den Sternzeichen widmete und unter dem Namen „Himmlische“ Ringe mit verschiedenen Sternzeichen-Motiven kreierte. 

Darauf aufbauend weitete Britta Sommer ihren Schaffensprozess in Sachen Kunst aus und begann, mit verschiedenen Techniken die vielfältigsten Oberflächen zu gestalten. Hier sind ihr Kontraste wichtig – durch tagelanges Ausprobieren schafft sie sich die gewünschten Ergebnisse. 

Diese zeigen sich dann in Form eigener Kollektionen, die aus Ohrringen, Ringen, Ketten und Anhängern bestehen und Namen wie „Herbstzeitlose“ oder „Karfunkel“ tragen.

Stammkundschaft etablierte sich im Laufe der Jahre 

Dieser Stil kommt gut an, so dass sich Britta Sommer im Laufe der Jahre eine Stammkundschaft aufbauen konnte. Frauen investieren gern in das edle Geschmeide der Schmuckdesignerin, mit dem sie ihren individuellen Look unterstreichen können. Und Männer wählen die einzigartigen Schmuckstücke gern als kostbares Geschenk für die Frau oder die Freundin aus. 

Um ihren Kundenkreis über ihr Ladengeschäft in Hameln hinaus zu erweitern, hat Britta Sommer zwischenzeitlich einen Online-Shop eingerichtet, über den sie Interessenten und Kunden im gesamten deutschsprachigen Raum erreicht und neben Schmuck auch verschiedene Accessoires von bekannten Kunsthandwerkern verkauft. 

Die Monate im Corona-Lockdown nutzte sie, um an ihren Kollektionen zu arbeiten und neue Ideen für ihren Schmuck umzusetzen. 

Dennoch freut sich die Künstlerin darauf, nach den Monaten der Schließung demnächst wieder ihre Kundschaft im Laden begrüßen und ihren Kursteilnehmern die Umwandlung vom schnöden Metall hin zu einem besonderen und persönlichen Schmuckstück nahebringen zu können!  

Im Geschäft sind auch handgemachte Produkte von Künstlerkollegen zu haben

Besucher des Ladengeschäftes können sich außerdem auf eine feine Auswahl von Handgemachtem von Künstlerkollegen Britta Sommers freuen. Denn für die Schmuckdesignerin ist es Ehrensache, das Handwerk anderer Kreativer zu unterstützen, indem sie die erstklassigen handgemachten Produkte befreundeter Künstler in ihrem Geschäft präsentiert. 

„Vielleicht“ so die Hoffnung von Britta Sommer „findet ein Umdenken statt und mehr Menschen entdecken die Freude an erlesenen Dingen und die Wertigkeit dieser Produkte, die eine hohe handwerkliche Qualität und ein gutes, individuelles Design innehaben.“

Die Homepage von Britta Sommer können Sie hier besuchen.

Bildnachweise / Copyright: Britta Sommer

 

Dieser Artikel ist eine bezahlte Promotion
"

Latest Posts

Endstation ebay-kleinanzeigen: Das Schicksal der Corona-Tiere

Traurig, traurig: Derzeit wimmelt es auf ebay-kleinanzeigen von Hunden und Katzen, die abgegeben oder verkauft werden sollen und von denen ganz viele eines gemeinsam...

Alle wollen Strandfeeling: Strandkorbproduktion boomt!

Was zaubert wohl mehr Strand- und Meeres-Ambiente in heimatliche Gefilde, als ein Strandkorb? Das Kult-Flechtwerk hat in den vergangenen Jahrzehnten längst seinen Siegeszug in...

Reiseexperte Christian König: „Man muss nicht 300 Kilometer fahren, um Schönes zu entdecken“

Das Reizvolle der eigenen Heimat: Während so mancher erst in der Corona-Pandemie entdeckte, welche schönen Ausflugsziele direkt vor der Haustür liegen, sahen es andere...

Späte Mutterschaft: DAS steckt man dann nicht mehr so gut weg!

Für eine späte Mutterschaft gibt es viele gute Gründe. Genau so wie für eine frühe Mutterschaft. Wer heute sein Kind mit Ende Dreißig / Anfang...

Nicht verpassen!

Winterspaziergang vor dem Frühstück: DER Energiebooster schlechthin!

Man macht die Augen auf und die Wintersonne lacht ins Zimmer - ein herrlicher Moment, den derzeit landesweit viele Menschen genießen dürfen. Denn die...

Zu viel abgehobene Angeberei: Influencer müssen Bali verlassen

Mit dem Laptop unter Palmen: So inszenieren sich eine Menge (Instagram)Influencer im Netz. Oftmals bezeichnen sich diese Leute als "digitale Nomaden", also als Menschen,...

Früher uncool, jetzt „Volkssport“ & Favorit fürs 1. Date: Spazierengehen!

An die frische Luft zu gehen, ist in den aktuellen Coronazeiten eines der wenigen Dinge, die man tun kann. Und soll! Vor allem Home-Worker...

SOLIMER Algae-Effect Cosmetics: Eine frische Brise für die Haut

Nichts tut der Haut so gut, wie Tage am Meer. Vor allem die Insel Sylt ist bekanntermaßen ein Jungbrunnen für gestresste Städter. Kein Zufall, dass...

Corona, Homeoffice & Mode: Business-Kleidung wird zum Ladenhüter!

Make-up auflegen, ins schicke Kostüm schlüpfen und zum Meeting aufbrechen - so würde für unzählige Businessfrauen in normalen Zeiten der Tag beginnen. Die Betonung...