Dienstag, 6. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Geplatzte Äderchen im Auge: Ab wann zum Arzt?

Sie sind von jetzt auf gleich da und weil sie so gut wie nie schmerzen, entdeckt man sie meist erst bei einem ausgiebigen Blick in den Spiegel: Geplatzte Äderchen im Auge. Die dünnen rötlichen Stränge bieten keinen schönen Anblick und wirken zudem erschreckend.

Experten aber geben Entwarnung, denn geplatzte Äderchen im Auge sehen schlimmer aus als sie sind.

Geplatzte Äderchen: Das sagt der Experte

So zitiert welt.de in diesem Zusammenhang in einem Beitrag vom 5. Oktober 2022 einen Experten:

“(…)Wenn es spontan und ohne einen offensichtlichen Grund passiert, ist die Rötung oftmals harmlos und verschwindet nach einiger Zeit von selbst“, sagt Prof. Philipp Steven vom Zentrum für Augenheilkunde an der Uniklinik Köln.(…)

Doch was ist der Grund für die dramatische Rötung im Auge? Hier können etliche Ursachen im Spiel sein. In dem besagten Artikel heißt es dazu wie folgt:

“(…)Zu einem geplatzten Äderchen kommt es schnell. „Schon ein schwerer Hustenanfall oder heftiges Niesen können aufgrund ihres Drucks Auslöser sein“, erklärt die Berliner Fachärztin für Augenheilkunde, Andrea Lietz-Partzsch.

Auch Faktoren wie das Heben von schweren Lasten oder starkes Pressen beim Stuhlgang führen mitunter dazu, dass im Auge ein Äderchen platzt. Als Folge davon tritt Blut aus, das sich entweder in Teilen oder über den ganzen Augapfel verteilt. „Bloßes Reiben am Auge kann ebenfalls eine Blutung im Auge zur Folge haben“, so Philipp Steven.(…)”

Die Harmlosigkeit, mit der geplatzte Äderchen in den meisten Fällen einhergehen, sollte jedoch nicht zu völliger Sorglosigkeit führen.

Der Arztbesuch ist dennoch oft vonnöten

Denn manchmal führt am Mediziner kein Weg vorbei:

“(…)In einigen Fällen geht man am besten rasch zum Arzt oder zur Ärztin. Zum Beispiel wenn das geplatzte Äderchen mit Sehstörungen einhergeht oder wenn die Augen brennen. Und natürlich, wenn hinter dem blutroten Auge eine Verletzung steht – etwa weil ein Ball das Auge getroffen oder man bei der Gartenarbeit einen Dorn ins Auge bekommen hat.(…)Dauert aber die Rötung länger als zwei Tage an, sollte man der Ursache auf den Grund gehen und einen Termin in der Augenarztpraxis ausmachen.(…)Sinnvoll ist auch, eine Untersuchung beim Internisten oder der Internistin draufzulegen. „Denn ein rotes Auge kann auch ein Symptom für ernsthafte Erkrankungen sein“(…)”

Wie so oft im Leben, sollte hier bei der Frage “Arzt oder kein Arzt?” die eigene Intuition – das Bauchgefühl – eine Rolle spielen. Meist hat das innere Navigationssystem, das sich vor allem dann meldet, wenn es um Zwischenmenschliches geht, die Antwort und man tut das Richtige.

Wenn geplatzte Äderchen freilich mit einem nicht greifbaren Unwohlsein oder gar Schmerzen einhergehen, sollte sich die Frage natürlich nicht stellen! Dann heißt es auf jeden Fall: Ab zum Arzt!

Quelle: welt.de vom 5. Oktober 2022

Bild: stock.adobe.com / andreaskoch02

"

Latest Posts

Nicht verpassen!