Sonntag, 24. Oktober, 2021

Neueste Beiträge

Wie absurd ist das denn? Körbchengröße soll bei Frauen auf Untreue hinweisen!

Von der Körbchengröße auf Treue oder Untreue bei Frauen schließen? Wie absurd ist das denn? Das fragt man sich unwillkürlich, wenn man von der...

Moderne Singlefrau mit Rokoko-Traum in Mosigkau – Diese Prinzessin war ihrer Zeit voraus!

Nur vermählt zu werden, um als verheiratet zu gelten? Dieser in den letzten Jahrhunderten übliche (Un)Sitte verweigerte sich in den 1700er Jahren die gebildete...

Pixtory-Gründerin Nastassja Köhler: „Kreative Konzepte liegen mir im Blut“

Wer in den Leipziger HÖFEN AM BRÜHL - einem Shoppingcenter im Herzen der Stadt - unterwegs ist, staunt meist nicht schlecht, wenn er hinter...

Zu viele Wut-Passagiere: Amerikanische Stewardessen bekommen Selbstverteidigungskurse

Ein Glas Wein über den Wolken und dann noch eines und vielleicht auch ein drittes: So mancher Passagier lässt es sich im Flieger vemeintlich...

„Saftschubsen“ – Hotelier aus Dresden fängt sich Shitstorm für Geringschätzung von Stewardessen ein

Die „Saftschubsen“ – das wohl ein jeder schon mal gehört, wenn es um Stewardessen ging. Der Begriff wird umgangssprachlich immer mal verwendet, ist aber doch ziemlich gering schätzend. Wie sehr, das musste nun ein Hotelier aus Dresden erfahren, der das Wort öffentlich benutzte. Aber nicht nur das: Johannes Lohmeyer – so der Name des besagten Mannes – teilte in diesem Zusammenhang auch gleich gegen die Streiks der Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter von Germanwings zum Jahresende 2019 aus.

Mieser Spruch vom Hotelier auf Facebook

Wie die Leipziger Volkszeitung in einem Artikel am 6. Januar 2020 berichtete, veröffentlichte Lohmeyer auf Facebook folgenden Spruch:

„Ach ja, eh ichs vergesse: Noch vielen Dank an die vereinigten Saftschubsen für die vielen Stornos, die wir durch ihren idiotischen Streik haben“

Mit den Stornos spielt der aus Westdeutschland nach Dresden zugereiste Hotelmann auf geplatzte Buchungen an, die sein Haus durch den Streik erreichten. Dass er deshalb sauer ist, ist nachvollziehbar.

Aber öffentlich von „Saftschubsen“ zu sprechen, noch dazu als bekannter Dresdner Unternehmer? Geht gar nicht! Das dürften so auch ziemlich viele andere Leute sehen, denn der Shitstorm folgte nach Angaben der Leipziger Volkszeitung auf dem Fuße.

Unverständnis für „Saftschubsen“ formiert sich zu Shitstorm

Die Zeitung veröffentlichte einige Reaktionen der User auf Facebook. Ein Kommentar lautet:

„Bei allem Verständnis für Hoteliers. Aber das ist daneben. Ich hoffe, Sie brauchen niemals Hilfe während eines Fluges. Falls doch, überdenken Sie spätestens dann Ihren überheblichen Post“.

Dieser sachlichen Kritik ist nichts hinzuzufügen!

Insofern: „Saftschubsen“ – das geht gar nicht! Das sollte sich der Unternehmer gut merken! Mehr dazu hier.

Bildnachweis: Stock.Adobe.com / BillionPhotos.com

 

"

Latest Posts

Wie absurd ist das denn? Körbchengröße soll bei Frauen auf Untreue hinweisen!

Von der Körbchengröße auf Treue oder Untreue bei Frauen schließen? Wie absurd ist das denn? Das fragt man sich unwillkürlich, wenn man von der...

Moderne Singlefrau mit Rokoko-Traum in Mosigkau – Diese Prinzessin war ihrer Zeit voraus!

Nur vermählt zu werden, um als verheiratet zu gelten? Dieser in den letzten Jahrhunderten übliche (Un)Sitte verweigerte sich in den 1700er Jahren die gebildete...

Pixtory-Gründerin Nastassja Köhler: „Kreative Konzepte liegen mir im Blut“

Wer in den Leipziger HÖFEN AM BRÜHL - einem Shoppingcenter im Herzen der Stadt - unterwegs ist, staunt meist nicht schlecht, wenn er hinter...

Zu viele Wut-Passagiere: Amerikanische Stewardessen bekommen Selbstverteidigungskurse

Ein Glas Wein über den Wolken und dann noch eines und vielleicht auch ein drittes: So mancher Passagier lässt es sich im Flieger vemeintlich...

Nicht verpassen!

Romantisch oder sexy? Bei Netflix hat FRAU aktuell die Qual der Wahl

Wie "Sex at the City" mit einer alleinigen Darstellerin - so kommt das Netflix-Angebot "Sex/Life" daher. Die Staffel wird dominiert von atemberaubend erotisch-heißen Szenen...

Kalligraphin mit Leidenschaft: „Vor längeren Texten machte ich autogenes Training“

Omas Briefe auf dem Dachboden - wer kann die heutzutage schon noch lesen? Korrespondenzen aus alten Zeiten sind oft in Sütterlin geschrieben, einer Schrift,...

Das lange Gedächtnis einer Frau – Kolumne von Barbara Edelmann

"Endlich habe ich ihn gefunden!“ Diana nippte an ihrem Kaffee und strahlte mich an.   „Den Schatz der Nibelungen?“, fragte ich, denn sie hatte vorhin im...

Boudoir-Fotografin Karina Schuh: „Ich zeige Frauen ihre Weiblichkeit“

Von der DDR in den Westen, dann wieder in die alte Heimat und danach in die große weite Welt: Keine Frage, der Lebenslauf von...

Funkstille nach Dates – Ghosting weiterhin ein (Online-Dating)Phänomen

Einfach so von der Bildfläche verschwinden, wenn sich bereits zart eine Beziehung anbahnt oder die Kennenlernphase intensiv ist - dieses Phänomen nennt sich seit...