Freitag, 22. Januar, 2021

Neuste Beiträge

Corona, Homeoffice & Mode: Business-Kleidung wird zum Ladenhüter!

Make-up auflegen, ins schicke Kostüm schlüpfen und zum Meeting aufbrechen - so würde für unzählige Businessfrauen in normalen Zeiten der Tag beginnen. Die Betonung...

„In den Bergen gibt es nur das Hier und Jetzt“ – Tiroler Bergsteigerin Barbara Saxl im Interview

Majestätische Berge, faszinierende Gipfel und einzigartige Bergsteigerrouten: Keine Frage, die Tiroler Bergwelt strahlt einen besonderen Zauber aus! Hineingeboren in diese fantastische Natur entwickelte die...

Partnervermittlerin aus High-Class-Segment über Online-Dating: „Das sind Wühltische“

Online-Dating - ein Kapitel für sich. Wohl jede Singlefrau, die hier schon einmal unterwegs war, weiß dazu Interessantes, Skurriles oder auch Fragwürdiges zu berichten....

Neue Folgen von „Sex and the City“: Da waren`s nur noch drei!

Es war DIE Kultserie Ende der 90er / Anfang der 2000er: "Sex and the City". Das facettenreiche Datingleben vier erfolgreicher Singlefrauen fesselte Millionen weiblicher...

Corona: Tragische Verwechslung – Mutter eines kleinen Jungen für tot erklärt!

Erst Beileidsbekundungen und dann eine Kehrtwende unter dem Motto: „Ähm…Ihre Schwester ist nicht tot“. Diesen Horror erlebte in der Coronakrise eine Frau, deren Schwester – Mutter eines 11jährigen Jungen – man in einer Münchner Klinik aus Versehen für tot erklärte.

Tragische Verwechslung über zwei Tage

Die Verwechslung hielt zudem nicht nur einige Stunden an (was auch schon der Wahnsinn wäre), sondern lange zwei Tage. Einem bayerischen Radiosender hat die Schwester der für tot erklärten Frau nun diese ungeheuerliche Erfahrung erzählt.

Die Passauer Neue Presse veröffentlichte auf ihrem Online-Portal zu diesem Fall am 30. April 2020 unter anderem folgendes:

„(…)Diese (die Schwester – die Redaktion) sei am Wochenende vor Ostern auf die Intensivstation einer Münchner Klinik eingeliefert worden, da sie beatmet werden musste. „Ich hatte mich telefonisch auf der Station erkundigt. Der Arzt sagte mir, es geht ihr ganz gut, sie ist aber noch nicht über den Berg“, schilderte die Schwester, die aus Unterhaching (Landkreis München) stammt, den Inhalt des Gesprächs. Besuche bei Corona-Patienten sind nicht erlaubt.

Etwa drei Stunden später erhielt die Schwester einen Anruf aus dem Sterbebüro der Klinik. „Und da hieß es dann: Herzliches Beileid! Wann können Sie die Sachen Ihrer Schwester abholen?“ Die Mitarbeiterin hatte vorausgesetzt, dass die Familie bereits über den Todesfall informiert worden sei. Die Unterhachingerin war im Schockzustand und hatte die traurige Aufgabe, ihrem Neffen sowie den weiteren Angehörigen die Todesnachricht zu überbringen. „Wie will man einem Elfjährigen so etwas schonend beibringen?“(…)

Zwei Tage später sei sie in die Klinik, um die persönlichen Sachen ihrer Schwester, wie den Geldbeutel und ein Foto des Sohnes, abzuholen. Die Gegenstände seien bereits in einer Tüte verpackt gewesen. Als sie wieder im Auto saß, klingelte ihr Handy. “ Es war nochmal die Klinik, und das Gespräch ging dann los mit den Worten: Bitte regen Sie sich jetzt nicht auf. Setzen Sie sich am besten. Es gab da eine Verwechslung, Ihre Schwester ist gar nicht verstorben. Es geht ihr gut soweit.“

Man kann wohl kaum ermessen, was die Familie der angeblich Verstorbenen mitgemacht hat. Zumal die Schwester, die den Fall jetzt öffentlich machte, bereits ein Bestattungsinstitut beauftragt hatte, wie aus dem Artikel der Passauer Neue Presse hervorgeht.

Behandelnder Chefarzt steht mit Familie in Kontakt

Der behandelnde Chefarzt – so heißt es weiter – stehe mit der betroffenen Familie in Kontakt, man beruft sich auf menschliches Versagen.

Natürlich passieren Fehler. Nur so einer hier darf eigentlich nie, nie, nie passieren. Dass er geschah, mag auch menschlich sein, klar! Doch der Schock, den die Familie erlitten haben muss, dürfte tief sitzen.

Letztlich, so darf allerdings vermutet werden, wird aber wohl die Freude der Angehörigen über den Fakt, dass die Mutter und Schwester lebt, überwiegen.

Tragisch bleibt so ein Versehen allemal!

Beitragsbild (Symbolbild): stock.adobe.com / Kzenon

Quelle: Passauer Neue Presse

"

Latest Posts

Corona, Homeoffice & Mode: Business-Kleidung wird zum Ladenhüter!

Make-up auflegen, ins schicke Kostüm schlüpfen und zum Meeting aufbrechen - so würde für unzählige Businessfrauen in normalen Zeiten der Tag beginnen. Die Betonung...

„In den Bergen gibt es nur das Hier und Jetzt“ – Tiroler Bergsteigerin Barbara Saxl im Interview

Majestätische Berge, faszinierende Gipfel und einzigartige Bergsteigerrouten: Keine Frage, die Tiroler Bergwelt strahlt einen besonderen Zauber aus! Hineingeboren in diese fantastische Natur entwickelte die...

Partnervermittlerin aus High-Class-Segment über Online-Dating: „Das sind Wühltische“

Online-Dating - ein Kapitel für sich. Wohl jede Singlefrau, die hier schon einmal unterwegs war, weiß dazu Interessantes, Skurriles oder auch Fragwürdiges zu berichten....

Neue Folgen von „Sex and the City“: Da waren`s nur noch drei!

Es war DIE Kultserie Ende der 90er / Anfang der 2000er: "Sex and the City". Das facettenreiche Datingleben vier erfolgreicher Singlefrauen fesselte Millionen weiblicher...

Nicht verpassen!

In sich ruhen – das geht auch phasenweise!

In sich ruhen - das sollte man im Alltag möglichst immer. Zumindest liest man es so in Ratgeberteilen von Zeitschriften, bei den vielen Coaches...

„Auf einmal standen Kunstinteressierte bei uns zu Hause“ – Künstlerin Alina Sellig über ihre Passion

Wie viele Menschen träumen davon, so zu leben, wie sie es sich wünschen? Und wie viele Coaches verkaufen tagtäglich nichts anderes als die Motivation...

Hautpflege im Winter? 6 einfache Tipps für einen strahlenden Teint!

Freuen Sie sich schon auf den baldigen Wintereinbruch? Die kalte Jahreszeit lockt mit glitzerndem Schnee, duftenden Keksen und besinnlicher Weihnachtszeit. Doch sobald die Temperaturen...

Film, TV, Gewalt und Seele – Kolumne von Barbara Edelmann

In jungen Jahren nahm ich mir mal vor, mehr für meine kulturelle Bildung zu tun. Die Kleinkunstbühne hatte meistens wegen Reichtum geschlossen, also kaufte...

Humor – warum er für Beziehungen so wichtig ist

Beim ersten Date über den Humor des Date-Kandidaten irritiert sein oder feststellen, dass er überhaupt keinen hat: Geht gar nicht! Eine solche Situation bringt...