Dienstag, 6. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Gefragte Unikate: Schlabberstuhl für Fellnasen begeistert Hundebesitzer!

Hundeliebhaberin, kreativer Freigeist und eine echte Macherin: Das sind Attribute, die auf Alexandra Köttstorfer (im Bild mit ihrem Hund) definitiv zutreffen. Der tatkräftigen Unternehmerin aus Österreich ist eine Erfindung gelungen, die das Herz eines jeden Hundeliebhabers höher schlagen lässt: Der Schlabberstuhl für Hunde. Ausschlaggebend für die Entstehung des außergewöhnlichen Möbelstücks war die Inspiration Alexandra Köttstorfers zur Herstellung einer ganz besonderen Futterstelle für ihre Fellnasen. 

Mit Ideenreichtum und Pfiff machte sie sich seinerzeit daran, einen ausgedienten Kinderstuhl in eine Futteraufnahme-Station zu verwandeln, an der ihre Hunde bequem und in schonender Haltung fressen und trinken können.  

Als sich der Schlabberstuhl bewährte, ging er in Serie

Nachdem sie beim eigenen Haustier mit dem kreativen Einzelstück einen Volltreffer landete, der sich im Alltag bewährte, kam der umtriebigen Österreicherin die Idee, solche Stühle auch für andere Hunde zu produzieren. 

Somit war die Marke „Schlabberstuhl“ geboren. Und Alexandra Köttstorfer machte sich daran, diese Art Hundemöbel, die zudem mit Decopatch- oder Reispapier beklebt und teilweise mit Kreidefarbe gestrichen und mit Hamburger Bootslack versiegelt sind, in größerer Stückzahl zu produzieren.

Doch bis es soweit war, dass auch andere Hunde ihre Mahlzeiten an den außergewöhnlichen Unikaten einnehmen konnten, sollte es noch eine Weile dauern.

Denn die Grundlage für die Herstellung der Schlabberstühle waren alte Kindersessel, die Alexandra Köttstorfer seinerzeit gebraucht über Anzeigenportale im Internet kaufte.

Doch die Nachfrage stieg und es war unmöglich, entsprechende Mengen an gebrauchten Kindersesseln zu beschaffen.  

Zusammenarbeit mit regionalem Tischler

Ebenso gestaltete sich der Umbau zum Schlabberstuhl kompliziert und machte das Produkt somit teurer. Auf Dauer keine befriedigende Lösung für die Erschafferin des Möbelstücks. 

Alexandra Köttstorfer band deshalb einen jungen Tischler in ihrer Nähe in den Herstellungsprozess ein und ließ fortan in seiner Schreinerei produzieren. Eine gute Idee, die sich bis heute bewährt hat und von der die Schlabberstuhl-Kundschaft ädaquat profitiert. 

Denn: Das Holz für die individuellen Hunde-Möbel stammt aus Österreich, die Produktion gestaltet sich regional, sowie qualitativ hochwertig und die Papiere für den finalen Look der Stühle werden aus Österreich, Frankreich und Italien bezogen.

Die Kreidefarben, die Alexandra Köttstorfer für das Finish der Schlabberstühle einsetzt, liefern die namhaften Firmen CouCou Couleur, Miss Pompadur, Chalky Chic und Rust Oleum.

Der Schlabberstuhl wird in verschiedenen Höhen und Varianten angeboten

Mit diesem Background hat Alexandra Köttstorfer ihre Marke professionalisiert und bietet die außergewöhnlichen Futterstühle für Hunde längst überregional im Internet an. 

Das Besondere daran: Neben den Modellen, die auf schlabberstuhl.at in verschiedenen Höhen zum Kauf angeboten werden, können die Kunden auch ein exklusives, extra für sie gefertigtes Modell, das sich in das Ambiente des eigenen Wohnstils bestens einfügt, bestellen.

Alexandra Köttstorfer erbittet in diesen Fällen ein Foto vom Zuhause des jeweiligen Kunden und lässt sich die bevorzugte Farbe übermitteln. Wenn gewünscht, kann zwischen den verschiedensten Deko-Papieren und Farben kombiniert werden. 

Mit diesen Informationen ausgestattet, gestaltet die Hundestuhl-Designerin individuelle Schlabberstühle.

Diese Unikate verschönern dann als Einzelstück das Zuhause der Fellnasen-Besitzer und harmonieren auch mit dem jeweiligen Wohnambiente. 

Die Entscheidung für den außergewöhnlichen Futterplatz dient auch der Gesundheit der Fellnase

Doch ist Optik selbstverständlich nicht alles. In erster Linie überzeugen Aspekte, die im Zusammenhang mit dem gesundheitlichen Wohl des Hundes stehen. 

So ist die gerade Linie, mit der der Hund am Schlabberstuhl sein Fressen einnimmt, garantiert. Jeder Hundehalter sollte jedoch mit seinem Tierarzt abklären, ob seine Fellnase in gerader Haltung fressen soll. Die Meinungen gehen hier stark auseinander. Bei Krankheiten wie Hüft- und Gelenkproblemen sowie beim Tragen einer Halskrause ist es jedoch von Vorteil.

Die Hundebesitzer selbst profitieren mit diesem speziellen Hundemöbel davon, dass das Umfeld am Futterplatz sauber bleibt.

Umgeworfene Schüsseln und Wasser am Boden gehören mit Alexandra Köttstorfers Erfindung schlichtweg der Vergangenheit an.

Die Reinigung des Stuhls ist im Handumdrehen durch unkompliziertes Abwischen erledigt.  

Funktion und Ästhetik gehen beim Schlabberstuhl eine wunderbare Symbiose ein

Wer also als Hundebesitzer nicht nur auf eine sauberere Umgebung am Futterplatz Wert legt, sondern auch ästhetisch entsprechende Ansprüche hat, für den ist der Schlabberstuhl DAS Fellnasen-Mobiliar schlechthin. 

Liebevoll hergestellt, mit Ruhe und Achtsamkeit, erwirbt man hiermit ein hochwertiges Unikat, das sich in jeden Wohnstil harmonisch einfügt und auch zwischen den Futterzeiten ein dekorativer Hingucker ist. 

Mehr Informationen zur Designerin und den Schlabberstühlen finden Sie hier.

Bilder: Alexandra Köttstorfer / Blickmoment Daniela Leidinger

 

Dieser Artikel ist eine bezahlte Promotion

"

Latest Posts

Nicht verpassen!