Entscheidungen treffen leicht gemacht – Kolumne Nicole Szopinski

Frau schüttelt HandJeden Tag treffen wir tausende von Entscheidungen, kleine und auch große. Für den einen ist es leicht, eine Entscheidung zu treffen und für den anderen weniger leicht. Wie ist es mit Ihnen, liebe Leserin? Gehören Sie zu denjenigen, die erst gefühlt hundert Mal darüber nachdenken müssen, bis sie zum Entschluss kommen?

Wir Frauen sind ja in der Regel eher emotionaler unterwegs, als viele Männer.

Gefühle sind guter Kompass – auch bei Entscheidungen

Im Grunde sind Gefühle ein guter Kompass, um zu erkennen, was einem wichtig ist. Die Kunst besteht eben darin, dabei nicht den Verstand komplett auszuschalten, sondern eine Balance zwischen Herz und Verstand zu herzustellen. Leichter gesagt als getan? Ich selbst bin ein absoluter Herzmensch, doch habe ich gelernt, meine Gefühle zu prüfen.

Daher kann ich inzwischen schnelle Entscheidungen treffen und fühle mich auch gut dabei.

Wenn ich ein Angebot bekomme und mein Herz und mein Verstand leider nicht gleicher Meinung sind, nehme ich mir einen Moment Zeit und notiere alle Pros und Contras. Danach schreibe ich mir nochmal zu jedem Punkt den emotionalen Aspekt dazu auf. Dabei ist es wichtig, zu schauen, ob das jeweilige Gefühl einfach eine Vermeidungsstrategie ist, zum Beispiel wenn ich das Angebot annehme, bleibe ich in meiner Komfortzone; ich brauche mich um weniger zu kümmern, aber komme ab von meinem Weg.

Je tiefer wir in das Gefühl gehen, desto klarer wird die wahre Intention und wenn wir ganz ehrlich sind, wissen wir von Anfang an, was das Richtige für uns ist. Doch wollen wir es manchmal nicht wahr haben.

Auch die gute alte Münze ist eine Option

Eine weitere Möglichkeit ist, die gute alte Münze zu werfen. Vielleicht denken Sie jetzt, das kenn ich schon…Geben Sie mir einen Moment Zeit, zu erklären, was ich meine.

Beispiel:

Sie brauchen eine Ja – Nein Entscheidung. Nehmen Sie eine Münze und legen Sie vor dem Werfen fest, welche Seite für ja steht und welche für nein. Wir stellen uns jetzt mal vor, Kopf ist Ja und Zahl steht für Nein.

Am besten, Sie werfen Sie in Anwesenheit einer Person, die Ihnen nahe steht. Sie soll SIE ganz genau beobachten, während Sie die Münze werfen.

Also; Sie stellen die Frage, werfen den Taler und sehen, nachdem er auf Ihrer Hand gelandet ist, dass die Zahl oben liegt.

Das ist der entscheidende Moment! Was macht es mit Ihnen, zu sehen, dass die Antwort NEIN lautet? Was fühlen Sie in diesem Augenblick?

Fällt eine Last von Ihnen ab oder kommt in Ihnen das Gefühl hoch, auf etwas zu verzichten? Und wie stark ist es? Wenn Sie das Gefühl in diesem kurzen Moment nicht wahrnehmen, fragen Sie Ihren Beobachter. Er sollte anhand Deiner Mimik erkennen können, was in Ihnen vorging, als Sie das Ergebnis gesehen haben.

In Ruhe abwägen!

Natürlich gibt es Dinge, die so weitreichende Auswirkungen haben, dass man mit Menschen des Vertrauens darüber spricht und in Ruhe abwägt. Wichtig ist dabei, dass die Person mit der Sie darüber sprechen, Sie nicht nur emotional unterstützt, sondern auch sachlich dazu Stellung nimmt.

Seien Sie sich bewusst, dass Entscheidungen Klarheit bringen und Ihnen eine Menge Zeit und Energie sparen. Es lohnt sich also, zügig zum Entschluss zu kommen und dabei nicht kopflos, sondern bewusst zu reagieren.

In diesem Sinne entscheiden Sie sich ….für Sie und Ihr persönliches Glück!

Ihre Nicole Szopinski

Über mich Nicole Szopinski – natürlich stark – Als Mensch, als Frau und als Unternehmerin.

Die erfolgreiche Hypnosespezialistin und Salestrainerin (im Bild) liebt es, unterschiedlichste Kategorien zu kombinieren und damit aus einem Best of Neues zu erschaffen. Die Berlinerin unterstützt Frauen darin, sich besser zu verkaufen und steht dabei für Qualität, Authentizität und Menschlichkeit. Gerade die direkte Arbeit mit dem Unterbewusstsein durch Hypnose vereinfacht den Weg zum persönlichen Glück und Erfolg. Sie liebt das lebendige Stadtleben und genauso die Ruhe der Natur. Durch ihre 15jährige Erfahrung als Spezialistin für pferdegestütztes Training, versteht sie es, auf sympathisch konsequente Art, Menschen in ihrer Flexibilität zu schulen und sie aus ihrer Komfortzone zu begleiten. Veränderung darf Spaß machen!

 

Bildnachweis: pexels.com

 

 

Autor: Anja

No Replies to "Entscheidungen treffen leicht gemacht - Kolumne Nicole Szopinski"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.